ALPACA-Chip bei Auftaktveranstaltung „Chipdesign Germany“

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Foto: FAU / F. Hannig

Am 6. und 7. Juni 2024 fand im denkmalgeschützten Königlichen Pferdestall der Leibniz Universität Hannover die Auftaktveranstaltung zur Initiative „Chipdesign Germany“ statt, einem neuen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Netzwerk zur Förderung der Mikroelektronik in Deutschland.
PD Dr.-Ing. Frank Hannig und Dominik Walter führten im Rahmen der Veranstaltung den am Lehrstuhl für Hardware-Software-Co-Designvon ESI-Sprecher Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teich entwickelten 64-Core Chip ALPACA vor. Besucher und Besucherinnen konnten in Aktion sehen, wie der Chip Kamerabilder live und in Echtzeit verarbeitet und darüber hinaus vertiefende Aspekte sowohl des Chip-Entwurfs als auch der Anwendungsabbildung (Compiler) erörtern.

PD Dr.-Ing. Frank Hannig

Gruppenleiter

Department Informatik (INF)
Lehrstuhl für Informatik 12 (Hardware-Software-Co-Design)